Gesellschaft fŁr Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Land- und Ern√§hrungswirtschaft im Wandel -Aufgaben und Herausforderungen f√ľr die Agrar und Umweltinformatik, Referate der 26. GIL Jahrestagung, 06.-08. M√§rz 2006, Potsdam P-78, 121-124 (2006).


2006


Editors

K. -O. Wenkel, P. Wagner, M. Morgenstern, K. Luzi, P. Eisermann (eds.)


Contents

Methoden der r√§umlichen Generalisierung und Disaggregation im Kontext der GIS-gest√ľtzten explorativen Landschaftsanalyse

J. Kiesel , J. Hoffmann , G. Lutze and K. -O. Wenkel

Abstract


Die Moving-Window-Technologie ist eine Rahmenmethode zur Be- schreibung der Verteilung von r√§umlich verteilten Objekten in der Landschaft. √úber die Gr√∂√üe und Form des Analysefensters ist der Generalisierungsgrad skalierbar. An Beispieldaten aus dem Atlas f√ľr Farnund Bl√ľtenpflanzen Ostdeutschlands1 werden darauf basierende Methoden zur Generalisierung und Disaggregation im Vergleich mit konventionellen Analyseund Interpolationsverfahren dargestellt. Der Moving-Window-Ansatz Bei der GIS-gest√ľtzten explorativen Landschaftsanalyse nehmen Fragestellungen zur Regionalisierung, der Ausgrenzung von Landschaftseinheiten, ihrer Klassifizierung und Beschreibung ihrer Ausstattung einen breiten Raum ein. Dabei geht es um den Ausweis von quasi homogenen Einheiten im Sinne der Generalisierung zur Definition von G√ľltigkeitsbereichen von Modellergebnissen und zum Ausweis von Konfliktbereichen der gegenw√§rtigen Landnutzung bez√ľglich der naturr√§umlichen Potenziale. Jeder Punkt des Untersuchungsgebietes wird in seinem lateralen r√§umlichen Kontext bewertet. Dabei k√∂nnen nur die Quantit√§ten von relevanten thematischen Objekten in der Nachbarschaft des zu untersuchenden Punktes von Bedeutung sein oder aber die Art und Weise ihrer r√§umlichen Anordnung.


Full Text: PDF

ISBN 3-88579-172-2


Last changed 24.01.2012 21:53:04