Gesellschaft fŘr Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Land- und Ern├Ąhrungswirtschaft im Wandel -Aufgaben und Herausforderungen f├╝r die Agrar und Umweltinformatik, Referate der 26. GIL Jahrestagung, 06.-08. M├Ąrz 2006, Potsdam P-78, 81-84 (2006).


2006


Editors

K. -O. Wenkel, P. Wagner, M. Morgenstern, K. Luzi, P. Eisermann (eds.)


Contents

Vom \?Spiel-zumWerkzeugÔÇť?Anforderungen an Agrarsoftware f├╝r landwirtschaftliche Berater

M. Gottschick , M. Schuldt and R. Sodtke

Abstract


Agrarsoftware kann die Beratungsqualit├Ąt verbessern und dadurch zu h├Âheren Einkommen bei geringerer Umweltbelastung beitragen. Doch welche Art von Agrarsoftware und computerbasierten Entscheidungsunterst├╝tzungssystemen (DSS) wird von landwirtschaftlichen Beratern in der Praxis angewendet? Welche spezifischen Erfahrungen, Probleme und H├╝rden gibt es im Zusammenhang mit der Anwendung? Und welche W├╝nsche und Anforderungen werden an eine entsprechende Softwareunterst├╝tzung gerichtet? Der Beitrag geht diesen Fragen nach und fokussiert dabei auf Softwaresysteme f├╝r verschiedene Anwendungsbereiche des Pflanzenbaus, z. B. Fruchtfolgeplanung, D├╝ngung, Pflanzenschutz etc. Landwirtschaftliche Beratung Die Entscheidungssituation f├╝r Landwirte ist gepr├Ągt durch einen hohen Termindruck f├╝r die Entscheidung (z. B. Anwendung von Pflanzenschutzmitteln) und gro├če Interdependenzen bez├╝glich der Folge der weiteren Handlungsoptionen.1 Hinzukommen exogene Variablen, die eine gro├če Relevanz, Anzahl und Varianz aufweisen, wie z. B. gesetzliche Rahmenbedingungen, staatliche F├Ârderungen, Marktpreise und insbesondere das Mikroklima im Zeitverlauf. In diesem komplexen Entscheidungsraum nutzt der Landwirt seine Erfahrungen und damit seine Entscheidungsroutinen zur Komplexit├Ątsminderung, die seinen Wissensstand und seine Risikobereitschaft widerspiegeln.


Full Text: PDF

ISBN 3-88579-172-2


Last changed 24.01.2012 21:53:02