Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Software Engineering 2005, Fachtagung des GI-Fachbereichs Softwaretechnik, 8.-11.03.2005 in Essen. GI 2005 P-64, 17 (2005).

GI, Gesellschaft fĂźr Informatik, Bonn
2005


Editors

Peter Liggesmeyer, Klaus Pohl, Michael Goedicke (eds.)


Copyright © GI, Gesellschaft fĂźr Informatik, Bonn

Contents

Modellierung gemischt kontinuierlich-diskreter Systeme

Stefan Jähnichen

Abstract


Das Verhalten eingebetteter Systeme lässt sich zumeist nur als eine Mischung von Komponenten verstehen, deren Verhalten durch kontinuierliche und diskrete Anteile beschrieben ist. Im diskreten Fall sind Zustandsautomaten in unterschiedlicher Ausprägung ein adäquates Modellierungsmittel, für kontinuierliches Verhalten verwenden wir naturgemäß Differentialund algebraische Gleichungen und modellieren damit u.a. Regelungsverhalten oder physikalische Effekte. In beiden Fällen lassen sich die modellierten Verhalten mit Hilfe objektorientierter Techniken aus einfacheren Teilverhalten konstruieren. Die resultierenden Modellstrukturen repräsentieren dabei idealerweise die Strukturen des realen Systems. Der Vortrag beschreibt eine Modellierungstechnik, die beide Verhaltensarten integriert und zusätzlich in Abhängigkeit vom Systemzustand eine Verhaltenssimulation in unterschiedlicher Detaillierungstiefe unterstützt. Die Verhaltensdynamik wird damit abhängig von der Struktur des Systems und wir sprechen von Modellstrukturdynamik. Als Notation verwenden wir MOSILA, eine Erweiterung der objektorientierten Modellierungssprache Modelica.


Full Text: PDF

GI, Gesellschaft fĂźr Informatik, Bonn
ISBN 3-88579-393-8


Last changed 24.01.2012 21:49:08