Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Unterrichtskonzepte fuer informatische Bildung, 11. GI-Fachtagung Informatik und Schule28.-30. September 2005 an der TU Dresden P-60, 123-136 (2005).


2005


Editors

Steffen Friedrich (ed.)


Contents

Ein kleiner Schritt fĂĽr LehrerInnen, ein grosser Schritt fĂĽr SchĂĽlerInnen

Peter Micheuz

Abstract


Die Schulinformatik an den allgemein bildenden höheren Schulen Ös- terreichs ist geprägt von einer nahezu unüberschaubaren Vielfalt an Organisationsformen, die auf schulautonome Profilbildungen zurückzuführen sind. Dennoch gibt es an der Schnittstelle zwischen Sekundarstufe I und Sekundarstufe II ein Pflichtfach Informatik in der 9. Jahrgangsstufe im Ausmaß von zwei Wochenstunden, für das es ab dem Schuljahr 2004/2005 einen neuen zentral verordneten Lehrplan gibt. In diesem Beitrag wird beleuchtet, ob und wie ein Teil dieses sehr offenen und abstrakten Lehrplans, nämlich das Thema Programmierung, der konkreten Unterrichtsarbeit zugänglich gemacht werden kann. Einerseits werden die entsprechenden Formulierungen dieses Lehrplanabschnittes kommentiert, andererseits führt eine empirische Untersuchung über elementare Algorithmen auf dieser Altersstufe zu einigen interessanten Schlussfolgerungen und Thesen. Nichts ist so gefährlich wie das \?Allzu modern Sein“. Man gerät in Gefahr, plötzlich aus der Mode zu kommen. Oscar Wilde


Full Text: PDF

ISBN 3-88579-389-X


Last changed 24.01.2012 21:48:36