Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Persistence, Scalability, Transactions - Database Mechanisms for Mobile Applications, Workshop by the GIArbeitskreis "Mobile Datenbanken", April, 10-11th, 2003 in Karlsruhe. P-43, 55-68 (2003).

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
2003


Editors

Birgitta König-Ries (ed.), Michael Klein (ed.), Philipp Obreiter (ed.)


Copyright © GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn

Contents

Flexible fehlerbehandlung für mobile ad-hoc-prozesse

Klaus Haller , Heiko Schuldt and Can Türker

Abstract


Durch die inhärente Mobilität und Dynamik moderner Dienstanbieter und -nutzer werden Informationssysteme zunehmend dezentral, auf dem Peer-to-Peer-Pa- radigma basierend, organisiert. Gleichzeitig werden die Benutzeranforderungen immer individueller. Daher verwenden wir Ad-hoc-Prozesse, die Dienste verschiedener Anbieter bündeln, um damit individuelle Benutzerbedürfnisse zu erfüllen. Solche Ad- hoc-Prozesse zeichnen sich dadurch aus, dass sie - im Gegensatz zu Geschäftsprozessen mit hoher Wiederholfrequenz - jeweils vom Benutzer individuell zusammengestellt beziehungsweise konfiguriert werden und daher nur einmal oder wenige Male zur Ausführung kommen. Mobile Agenten werden dabei zur Prozessausführung eingesetzt, um auch ein temporäres Entkoppeln der Benutzer während der Ausführung ihrer Prozesse zu unterstützen. In diesem Beitrag bieten wir einen Überblick über unsere Ausführungsinfrastruktur und zeigen mögliche Fehlerfälle auf, die bei der Ausführung von Prozessen durch mobile Agenten zu beachten sind. Ferner diskutieren wir, wie Re- covery bzw. flexible Fehlerbehandlung und Mobilität von Anwendungen zusammengeführt werden können.


Full Text: PDF

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
ISBN 3-88579-372-5


Last changed 04.10.2013 18:00:42