Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Modellierung betrieblicher Informationssyteme - MobIS 2004, Proceedings zur Tagung, 10. März 2004, Essen. P-40, :3-20 (2004).

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
2004


Editors

Michael Rebstock (ed.)


Copyright © GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn

Contents

Zur Spezifikation von Komponenten der Informationssystementwicklung mitSoftwareverträgen

Sven Overhage

Abstract


In diesem Beitrag wird ein methodischer Rahmen für die Spezifikation von Komponenten beschrieben, der eine wichtige Voraussetzung für die Schaffung von Werkzeugen zur Unterstützung der betrieblichen Informationssystementwicklung mit Komponenten darstellt. Er basiert auf dem Konzept des Softwarevertrags und erweitert dieses durch die Einführung von Dienstund Kompositionsverträgen. Mit dem Spezifikationsrahmen lassen sich Kompositionsverträge modellieren, die die Schnittstellen von Komponenten auf mehreren Vertragsebenen beschreiben. Diese Ebenen sind thematisch gruppiert und beinhalten Informationen zu folgenden Aspekten einer Komponente: allgemeine und kommerzielle Informationen, Klassifikationen, benötigte und bereitgestellte fachliche Funktionalität, systemtechnische Architektur der benötigten und bereitgestellten Komponentenschnittstellen sowie benötigte und bereitgestellte Qualität. Darüber hinaus benennt der Beitrag verschiedene Aufgaben einer Entwicklungsmethodologie und zeigt, wie diese mit Informationen über den Kompositionsvertrag einer Komponente von Werkzeugen unterstützt werden können.


Full Text: PDF

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
ISBN 3-88579-369-5


Last changed 04.10.2013 18:00:19