Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


INFORMATIK 2003 - Mit Sicherheit Informatik, Schwerpunkt "Sicherheit - Schutz und Zuverlässigkeit", 29. September - 2. Oktober 2003 in Frankfurt am Main. P-36, 337-345 (2003).

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
2003


Editors

Rüdiger Grimm (ed.), Hubert B. Keller (ed.), Kai Rannenberg (ed.)


Copyright © GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn

Contents

Die Bürgerkarte - der digitale Personalausweis wird Realität in Europa

Robert Nitschke

Abstract


Bürger können ebenso wie Unternehmen mit Hilfe der elektronischen Signatur ihren Geschäftsverkehr nicht nur sicherer gestalten, sondern auch deutlich vereinfachen. Signaturgesetze schaffen dabei die notwendigen Rahmenbedingungen. Während die Ausgabe von Signaturkarten in Deutschland derzeit noch verstärkt von der Industrie übernommen wird und der Staat sich eher zurückhält, sind andere europäische Länder in diesem Punkt viel aktiver. Mehrere Staaten wie beispielsweise Estland oder Finnland geben bereits elektronische Identitätskarten, sogenannte Bürgerkarten, an ihre Bevölkerung aus. Mit deren Hilfe werden nicht nur die Amtsgeschäfte der Bürger vereinfacht, auch nicht-staatliche Firmen können - analog zu dem herkömmlichen Personalausweis in der realen Welt - einen staatlichen Identitätsnachweis für ihre Geschäfte über das Internet verwenden. Dieser Ansatz \?Ein Staat - eine Signaturkarte“ bietet die besten Voraussetzungen für eine flächendeckende Nutzung von elektronischen Signaturen. Sollte Deutschland seine abwartende Haltung bzgl. der Ausgabe von Bürgerkarten beibehalten, wird der Vorsprung des europäischen Auslandes gegenüber Deutschland größer.


Full Text: PDF

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
ISBN 3-88579-330-X


Last changed 04.10.2013 17:59:53