Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


WM 2003: Professionelles Wissesmanagement - Erfahrungen und Visionen, Beiträge der 2. Konferenz Professionelles Wissensmanagement, 2.-4. April 2003 in Luzern. P-28, 343-350 (2003).

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
2003


Editors

Ulrich Reimer (ed.), Andreas Abecker (ed.), Steffen Staab (ed.), Gerd Stumme (ed.)


Copyright © GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn

Contents

Gestaltung und Steuerung wissensintensiver Geschäftsprozesse durch die Nutzung unscharfen Wissens

Claus Hüsselmann , Otmar Adam and Oliver Thomas

Abstract


Berührungspunkte zwischen Prozessund Wissensmanagement treten auf, wenn gesammeltes Prozesswissen zur Gestaltung, Steuerung und Ausführung betrieblicher Vorgänge genutzt wird. Dieses Wissen liegt meist in unstrukturierter Form vor, da es sich um Erfahrungswerte handelt. Entscheidungen werden daher häufig aus unscharfen Bedingungen oder vage formulierten Zielvorstellungen abgeleitet. Zur computergestützten Gestaltung und automatisierten Steuerung der Prozesse mit Workflow-Management-Systemen wird das notwendige Wissen in die Sprache der Anwendungssysteme übersetzt, die von der Dichotomie der klassischen Aussagenlogik geprägt sind. Dabei gehen nicht nur wesentliche Teile des Wissens verloren, eine Änderung des Wissens wird außerdem erschwert. Dieser Beitrag untersucht, wie unscharfes Wissen zum adäquaten Design wissensintensiver Geschäftsprozesse genutzt werden kann. Als Basiskonzept dient die Geschäftsprozessmodellierung in Form Fuzzy-Ereignisgesteuerter Prozessketten.


Full Text: PDF

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
ISBN 3-88579-357-1


Last changed 04.10.2013 17:57:10