Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Vorgehensmodelle 2013 P-224, 17-30 (2013).

Gesellschaft für Informatik, Bonn
2013


Copyright © Gesellschaft für Informatik, Bonn

Contents

Zwanzig Jahre GI-Fachgruppe “Vorgehensmodelle für die betriebliche Anwendungsentwicklung"

Ralf Kneuper

Abstract


Im Jahr 2013 wird die Fachgruppe \?Vorgehensmodelle für die betriebliche Anwendungsentwicklung" der Gesellschaft für Informatik (GI) 20 Jahre alt. Aus diesem Anlass gibt der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über ihre Entwicklung von der Gründung 1993 bis heute (August 2013). Als Mitglied der Fachgruppenleitung in verschiedenen Funktionen seit 1997 bis heute hat der Autor diese Entwicklung zum großen Teil direkt begleitet. Quellen für diesen Beitrag, wenn auch nicht einzeln aufgeführt, sind die Protokolle und sonstigen Informationen, die auf der Webseite der Fachgruppe (www.vorgehensmodelle.de) zu finden sind sowie eigene Erinnerungen des Autors.1 Eine Übersicht über die Arbeitskreise der Fachgruppe, der durchgeführten Workshops sowie die Fachgruppenleitungen seit Gründung der Fachgruppe ist im An- hang enthalten. 1993: Gründung der Fachgruppe Anfang der 1990er Jahre begannen Unternehmen sich intensiver für die Nutzung von Vorgehensmodellen für die Softwareentwicklung zu interessieren. Dafür gab es mehrere Auslöser, u. a. die zu dieser Zeit laufenden Diskussionen über die \?Softwarekrise" (siehe z.B. [We92]), die auch in Unternehmen aufkommende objektorientierte Entwicklung (über die Nutzung objektorientierter Programmiersprachen hinaus, siehe z.B. [Sc94]), sowie die mit dem Aufkommen der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001 verbundene wachsende Betrachtung von (Entwicklungs-)Prozessen. 1992 erschien dann eines der ersten Bücher, das sich explizit mit \?Modellen der Software-Entwicklung" beschäftigte [Ch92], Autor war der später auch in der Fachgruppe aktive Gerhard Chroust. Ein Jahr vorher war der \?Software-Entwicklungsstandard der Bundeswehr", später besser bekannt als V-Modell2, erschienen, der in der Folge auch für die zivile Bundesverwaltung übernommen wurde.


Full Text: PDF

Gesellschaft für Informatik, Bonn
ISBN 978-3-88579-618-3


Last changed 19.03.2014 16:37:32