Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Prozessorientierte Methoden und Werkzeuge für die Entwicklung von Informationssystemen - Promise 2002, 9.-11. Oktober 2002, Potsdam. P-21, 64-77 (2002).

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
2002


Editors

Jörg Desel (ed.), Mathias Weske (ed.)


Copyright © GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn

Contents

Syntax und Semantik Ereignisgesteuerter Prozessketten (EPK)

Markus Nüttgens and Frank J. Rump

Abstract


Die Ereignisgesteuerte Prozesskette (EPK) wurde zur Dokumentation von Geschäftsprozessen entwickelt und hat in der Praxis eine weite Verbreitung gefunden. Aufgrund der hohen Akzeptanz und der wachsenden Bedeutung prozessorientierter Organisationsstrukturen dient sie zunehmend als Grundlage für ein integriertes Geschäftsprozessmanagement. Ein durchgängiges Managementkonzept zur werkzeuggestützten Planung, Steuerung, Ausführung und Kontrolle von Geschäftsprozessen erfordert eine korrekte Formalisierung und Implementierung der EPK-Syntax und -Semantik. Die in der Theorie und Praxis dokumentierten Beiträge zur EPK-Formalisierung leisten dies nur mit wesentlichen Einschränkungen. In diesem Beitrag erfolgt eine Formalisierung des Kontrollflusskonzeptes auf der Grundlage der ursprünglichen EPK-Syntax und -Semantik. Der vorliegende Ansatz kann um ein Ressourcen-, Mengenund Zeitkonzept erweitert werden und bietet Anwendern und Werkzeugherstellern einen stabilen Bezugsrahmen zur korrekten Modellierung und Anwendung von EPK-Geschäftsprozessmodellen.


Full Text: PDF

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
ISBN 3-88579-350-4


Last changed 04.10.2013 17:56:00