Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


INFORMATIK 2011 Informatik schafft Communities P-192, 291-291 (2011).

Gesellschaft für Informatik, Bonn
2011


Copyright © Gesellschaft für Informatik, Bonn

Contents

Ein UML-basierter Ansatz für die modellgetriebene Generierung grafischer Benutzerschnittstellen

Verena Kluge , Frank Honold , Felix Schüssel and Michael Weber

Abstract


Die Erstellung der Benutzerschnittstelle nimmt mittlerweile den größten Teil im Entwicklungsprozess ein. Je komplexer Anwendungen werden, desto zeitund kostenintensiver wird es, eine Oberfläche zu erstellen. Eine automatisierte Lösung könnte hier Abhilfe schaffen. Vorhandene Techniken bieten maximal eine Teilautomatisierung und sind zudem nicht in den Arbeitsprozess der Entwickler ohne Störungen einzubinden, da sie oftmals eigene Modellierungssprachen voraussetzen. Der hier vorgestellte Ansatz basiert auf dem Cameleon Reference Framework und verwendet als Ausgangsbasis für die Generierung die UML. So kann er ohne aufwendiges Einarbeiten angewendet werden. Er ermöglicht automatisch aus UML-Diagrammen ein GUI für unterschiedliche Zielplattformen zu erzeugen. Durch den Einsatz von Beautifications ist es zudem möglich, wiederverwendbare Anpassungen der Oberfläche zu erstellen und so Expertenwissen bezüglich Interaktion und Gestaltung einzubringen.


Full Text: PDF

Gesellschaft für Informatik, Bonn
ISBN 978-88579-286-4


Last changed 21.02.2014 20:08:00