Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


WM2009: 5th Conference on Professional Knowledge Management P-145, 510-516 (2009).

Gesellschaft für Informatik
2009


Editors

Knut Hinkelmann (ed.), Holger Wache (ed.)


Copyright © Gesellschaft für Informatik

Contents

Prozessorientiertes wissensmanagement bei einem mittelständischenmaschinenbauer

Markus Gruhn

Abstract


Für mittelständische Unternehmen wird die systematische Nutzung der Ressource Wissen immer wichtiger. Doch das Thema Wissensmanagement erscheint häufig zu theoretisch und kompliziert, indem es sich in die Reihe einer gegenwärtig modern gewordenen Managementterminologie-Riege einfügt, wobei sich vor allem die Umsetzung in die unternehmerische Praxis als schwierig darstellt. Mit Hilfe der an dieser Stelle vorgesehenen Möglichkeit eines pragmatischen und prozessorientierten Wissensmanagements (ProWis), welches vornehmlich die Besonderheiten eines KMU-gerechten Vorgehens vorsieht, soll aufgezeigt werden, wie Wissensmanagement in einem mittelständischen Unternehmen wie der Krautzberger GmbH erfolgreich umgesetzt werden konnte. 510 Durch die zunehmende Globalisierung sehen sich kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) zunehmend gefordert, innovative Produkte immer schneller, flexibler und kostengünstiger anzubieten. Um diesem enormen Innovationsund Kostendruck standhalten zu können, müssen alle vorhandenen Ressourcen effektiv und effizient genutzt werden. Die Innovationskraft der Krautzberger GmbH, die mit Sitz in Eltville am Rhein ein vielfältiges Angebot auf dem Gebiet der Oberflächentechnik aufweist, war und ist sehr groß. Um auch weiterhin die Position als kompetenter Partner für Kunden in der Oberflächentechnik inne zu haben, bedarf es der Sicherstellung einer proaktiv gestalteten Generierung von Innovationen und der Weiterentwicklung der bestehenden Produktpalette. Mit der nachhaltigen Umsetzung des Wissensmanagement- Gedankens kann in diesem Bereich das unternehmerische Handeln zielführend gewährleistet werden, da hierüber letztlich die Erschließung der Ressource Wissen für den Unternehmenserfolg - der bei der Krautzberger GmbH u.a. an die effektive und effiziente Gestaltung des Innovationsprozesses mit einem hohem Maße an Kundennähe gekoppelt ist - erfolgen kann. Der im Rahmen dessen zur Anwendung kommende Ansatz zur nachhaltigen Implementierung des Wissensmanagements legt den Fokus dabei auf die Verbesserung der operativen Geschäftsprozesse. Durch ausgewählte Wissensmanagementlösungen können diese Prozesse schließlich beschleunigt, verbessert und die vorhandenen Wissenspotenziale fortwährend genutzt werden. 2 Vorgehensweise Die Krautzberger GmbH war Partner im Rahmen des vom BMWi geförderten Projektes ProWis (siehe www.prowis.net) und wurde von den Fraunhofer-Instituten IFF und IPK bei der Einführung von Wissensmanagement begleitet. Die Begleitung hatte den Charakter eine Coachings, so dass die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen von uns selbst vorgenommen wurde. Fraunhofer unterstützte uns vor allem in der Analyseund Zielsetzungsphase, da hier ein objektiver, externer Blick hilfreich erscheint. Das angewandte ProWis-Vorgehen gliedert sich in acht Schritte: (1.) Initialisierung, (2.) Analyse, (3.) Zielsetzung, (4.) Lösungsauswahl und Konzeption, (5.) Einführungsplanung, (6.) Umsetzung, (7.) Bewertung sowie (8.) Verbesserung und Transfer1. Initialisierung: In dieser Phase werden die Mitarbeiter des Unternehmens über das bevorstehende Projekt und seine Ziele informiert. Darüber hinaus wird eine Vorauswahl des zu betrachtenden Unternehmensbereiches, der einzubeziehenden Mitarbeiter und der zu analysierenden Prozesse vorgenommen.


Full Text: PDF

Gesellschaft für Informatik
ISBN 978-3-88579-239-0


Last changed 04.10.2013 18:21:20