Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Modellierung 2006, 22.-24. März 2006, Innsbruck, Tirol, Austria P-82, 173-182 (2006).


2006


Editors

Heinrich C. Mayr (ed.), Ruth Breu (ed.)


Contents

Modellorientiertes Variantenmanagement

Bartelt Christian and Herold Sebastian

Abstract


Ein probates Mittel zur Beschreibung von komplexen Sachverhalten ist das Entwickeln geeigneter Modelle. Häufig entsteht während der Entwicklung von Systemen oder Prozessen nicht nur ein Modell, sondern mehrere Modellvarianten. Ein Ansatz zur Beschreibung von Variabilität ist der Produktlinienansatz, der versucht, eine Menge von Produktausprägungen in einem geeigneten Modell zu beschreiben. Dadurch entstehen häufig sehr komplexe und schwer verständliche Modelle. Zudem werden Modellvarianten nicht berücksichtigt, wie sie bspw. in der verteilten, modellbasierten Entwicklung entstehen. Ein modellorientiertes Variantenmanagement löst die beschriebenen Probleme durch die Bildung von Varianten auf Modellebene. Ei- ne Herausforderung der resultierenden Variantenvielfalt ist ihre Verwaltung. Beispiele für Verwaltungsoperationen ist die Analyse von Unterschieden zwischen Varianten und das Zusammenführen von Varianten. Unterstützung im Management der Variabilität beliebiger Modelle soll das hier vorgestellte modellorientierte Variantenmanagement bieten, dabei wird der aktuelle Stand der Forschung zu diesem Thema vorgestellt, die relevanten Anforderungen an ein modellorientiertes Variantenmanagement identifiziert und Lösungsideen für die unterschiedlichen Problemstellungen aufgezeigt.


Full Text: PDF

ISBN 3-88579-175-7


Last changed 04.10.2013 18:10:09