Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Datenbanksysteme in Business, Technologie und Web, 11. Fachtagung des GIFachbereichs “Datenbanken und Informationssysteme” (DBIS), 2.-4. März 2005 Karlsruhe. GI 2005 P-65, 225-234 (2005).

GI, Gesellschaft fĂĽr Informatik, Bonn
2005


Editors

Gottfried Vossen, Frank Leymann, Peter Lockemann, Wolffried Stucky (eds.)


Copyright © GI, Gesellschaft fĂĽr Informatik, Bonn

Contents

Plaengine: Ein System zur Planung und AusfĂĽhrung von Workflows

Hilmar Schuschel and Mathias Weske

Abstract


Flexibilität und eine gute Unterstützung von Geschäftsprozessen sind für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen auf heutigen Märkten wichtige Faktoren. Workflow-Management-Systeme unterstützen die Ausführung und Überwachung von Geschäftsprozessen. Dabei bleibt die Modellierung der Prozesse eine manuelle Aufgabe. Aktuelle Forschungsansätze untersuchen die Anwendung von Planungsalgorithmen zur automatischen Planung von Prozessen mit dem Ziel, auch die Modellierungsphase von Geschäftsprozessen zu unterstützen. Ein wichtiger Aspekt von Flexibilität im Kontext von Geschäftsprozessen ist die Fähigkeit, angemessen auf unerwartete Er- eignisse zu reagieren, die zur Laufzeit des Prozesses auftreten. Diese Reaktion kann dabei auch eine Neuplanung und Anpassung des Prozesses beinhalten. In dieser Ar- beit wird das integrierte Planungsund Ausführungssystem Plængine vorgestellt, das die automatische Neuplanung und Anpassung von Geschäftsprozessen unterstützt. Es wird beschrieben, wie die Notwendigkeit einer Neuplanung erkannt, wie eine neue Prozessbeschreibung geplant, und wie die Ausführung an die neue Prozessbeschreibung angepasst wird. Eine Besonderheit des vorgestellten Systems ist, dass die Planung einer neuen Prozessbeschreibung während der Laufzeit des Prozesses geschieht. Aus diesem Grund wird es notwendig, bei der Neuplanung die Auswirkungen laufender Aktivitäten zu berücksichtigen. Hierzu werden für diese Aktivitäten Stellvertreter spezifiziert, die sie beim Planungsvorgang repräsentieren. Vorteile, Grenzen und An- wendungsgebiete des vorgestellten Ansatzes werden diskutiert.


Full Text: PDF

GI, Gesellschaft fĂĽr Informatik, Bonn
ISBN 3-885794-6


Last changed 24.01.2012 21:50:11