Gesellschaft fŘr Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Informatik 2004, Informatik verbindet, Band 1, Beitr├Ąge der 34. Jahrestagung der Gesellschaft f├╝r Informatik e.V. (GI), Ulm, 20. - 24. September 2004 P-50, 321-325 (2004).

GI, Gesellschaft f├╝r Informatik, Bonn
2004


Editors

Peter Dadam, Manfred Reichert (eds.)


Copyright © GI, Gesellschaft f├╝r Informatik, Bonn

Contents

DYNAQUEST als Basis zur dynamischen Informationsfusion

Marco Grawunder , Frank K├Âster and Hans-J├╝rgen Appelrath

Abstract


Klassische Ans├Ątze der Datenintegration lassen sich im Kontext dynamischer Informationsfusion mit einer hohen Anzahl verf ├╝gbarer Quellen nicht problemlos einsetzen. Es m├╝ssen zun├Ąchst potentiell relevante Quellen identifiziert, hieraus zur Anfrageausf├╝hrungszeit eine Auswahl getroffen und diese ad-hoc integriert werden. Dabei ist der Quellenauswahlprozess von den jeweils verfolgten Anwendungszielen abh├Ąngig, da u.U. unterschiedliche Anforderungen bzgl. verschiedener Aspekte der Datenqualit├Ąt erf├╝llt werden m├╝ssen. Zur Wahl und Integration von Quellen sind zun├Ąchst geeignete Quellenbeschreibungen notwendig. Dabei ist es w ├╝nschenswert, Beschreibungen automatisiert ableiten zu k├Ânnen, wobei insbesondere die inhaltliche Distanz zwischen Beschreibung und den tats├Ąchlichen Gegebenheiten der Quelle m ├Âglichst gering sein muss. Da dies nicht immer garantiert werden kann, ist es notwendig, die Ausf ├╝hrung einer Anfrage zu ├╝berwachen und im Bedarfsfall einzuschreiten. Ein solches Monitoring ist dar ├╝ber hinaus auch deshalb wichtig, da die Umgebung der Quellen u.U. eine hohe Dynamik aufweist und die Quellen selbst eine hohe Autonomie besitzen, sodass Quellenverhalten i.d.R. nicht zweifelsfrei prognostizierbar ist. In diesem Artikel wird der DYNAQUEST-Ansatz vorgestellt, worin die Quellenbeschreibung sowie Quellenauswahl, -beobachtung und Recovery-Mechanismen als Grundlage einer Anfrageverarbeitung untersucht werden. DYNAQUEST stellt damit einen wichtigen Baustein zur dynamischen Informationsfusion dar.


Full Text: PDF

GI, Gesellschaft f├╝r Informatik, Bonn
ISBN 3-88579-379-2


Last changed 24.01.2012 21:46:51