Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


INFORMATIK 2003 - Innovative Informatikanwendungen, Band 2, Beiträge der 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), 29. September - 2. Oktober 2003 in Frankfurt am Main. P-35, 188-193 (2003).

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
2003


Editors

Klaus R. Dittrich (ed.), Wolfgang König (ed.), Andreas Oberweis (ed.), Kai Rannenberg (ed.), Wolfgang Wahlster (ed.)


Copyright © GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn

Contents

Ethische Leitlinien: inhaltlich oder prozedural?

Karsten Weber

Abstract


Der neue Entwurf der ethischen Leitlinien nimmt in der Präambel Be- zug auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen; außerdem wird mit Artikel 11 die soziale Verantwortung von Informatikerinnen und Informatikern inhaltlich ausformuliert. Infrage steht nun, ob die Explizierung solcher moralischer Forderungen in den ethischen Leitlinien akzeptabel ist oder ob damit nicht deren Möglichkeiten überdehnt werden. Anders ausgedrückt: Sollen die ethischen Leitlinien rein prozedural ausgerichtet sein oder stattdessen konkrete Zielvorgaben formuliert werden? Um diese Frage zu beantworten, werden zu- nächst die genannten Alternativen der Formulierung dargestellt. Dem folgt eine kritische Auseinandersetzung mit dem neuen Artikel 11 und dem Bezug auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Zuletzt werden Gründe und Bedingungen für die Akzeptabilität dieser und gegen eine Aufnahme weitergehender moralischer Forderungen genannt.


Full Text: PDF

GI, Gesellschaft für Informatik, Bonn
ISBN 3-88579-364-4


Last changed 04.10.2013 17:59:26