Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Software Engineering 2013 P-213, 331-344 (2013).

Gesellschaft für Informatik, Bonn
2013


Copyright © Gesellschaft für Informatik, Bonn

Contents

Modellbasierte Bewertung von Testprozessen nach TPI NEXT\textregistered mit Geschäftsprozess-Mustern

Claudia Schumacher , Baris Güldali , Gregor Engels , Markus Niehammer and Matthias Hamburg

Abstract


Die Qualität eines zu entwickelnden Softwareprodukts wird entscheidend durch die Qualität des zugehörigen Testprozesses beeinflusst. Das TPI$\textregistered $- Modell ist ein Referenzmodell zur Bewertung der Qualität eines Testprozesses, das mittels Kontrollpunkten den Reifegrad von Testaktivitäten bestimmt. Dabei ist allerdings sowohl die Interpretation des zu bewertenden Testprozesses, welcher in der Praxis häufig gar nicht oder nur informell beschrieben ist, als auch die Interpretation des TPI$\textregistered $-Modells selbst von dem Wissen und den Erfahrungen des bewertenden Experten abhängig. Dies führt unmittelbar zu einer langwierigen, schwierigen und insbesondere subjektiven Bewertung eines Testprozesses. Um eine objektivere, einfachere und effizientere Bewertung zu ermöglichen, wird im Beitrag ein Ansatz vorgestellt, mit dem ein Testprozess als Geschäftsprozess und die Kontrollpunkte des TPI$\textregistered $-Modells in Form von Geschäftsprozess-Mustern mit Hilfe der Modellierungssprache BPMN formal modelliert werden. Auf dieser Basis kann die Qualität eines Testprozesses durch eine systematische Analyse untersucht und bewertet werden. Zur Evaluierung des entwickelten Konzepts wird ein Fallbeispiel eines Testprozesses systematisch bewertet.


Full Text: PDF

Gesellschaft für Informatik, Bonn
ISBN 978-3-88579-607-7


Last changed 20.02.2014 13:02:23