Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


INFORMATIK 2011 Informatik schafft Communities P-192, 68-68 (2011).

Gesellschaft für Informatik, Bonn
2011


Copyright © Gesellschaft für Informatik, Bonn

Contents

Jugendschutz in Mobilfunknetzen - Konzept für einen wirksameren Jugendschutz im Spannungsfeld der Chancen und Risiken des mobilen Kontextes

Marian Benner , Volker Gruhn and Sebastian Milenk

Abstract


Die technische Entwicklung im Bereich der Mobiltelefone ist so weit fortgeschritten, dass diese Geräte in der Lage sind, Inhalte aus dem Internet ohne große Einschränkungen darzustellen. Zudem zeigt die aktuelle JIM-Studie [JIM10], dass bereits eine sehr große Zahl von Kindern und Jugendlichen ein solches Gerät besitzt. Der Zugang zum Internet über den heimischen PC verliert zunehmend an Bedeutung. Ein Mobiltelefon bietet aber im Gegensatz zum PC kaum Möglichkeiten für Eltern, das Nutzungsverhalten ihrer Kinder zu kontrollieren und altersgerecht einzuschränken. Mobilfunkbetreiber haben sich im Rahmen von Selbstverpflichtungserklärungen zu rudimentären Schutzmaßnahmen verpflichtet, die sich aber nur auf die eigenen Inhalte und die der Vertragspartner beziehen. Ungeachtet dessen, dass die Gesetzgebung bislang noch keine wirksamen Mittel gefunden hat, den Zugang zu jugendgefährdenden Inhalten im Internet zu reglementieren, hat eine solche Einschränkung nur nationale Geltung. Dieser Beitrag widmet sich daher den folgenden Fragestellungen: Welche Ansätze gibt es zur Durchsetzung des Jugendschutzes in Mobilfunknetzen und wie effektiv sind diese? Mit welchem informationstechnischen Konzept lässt sich der Jugendschutz verbessern und welche Rolle kann darin ein soziales Netzwerk spielen?


Full Text: PDF

Gesellschaft für Informatik, Bonn
ISBN 978-88579-286-4


Last changed 21.02.2014 20:07:25