Gesellschaft für Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Software Engineering 2009 P-150, 229-236 (2009).

Gesellschaft für Informatik, Bonn
2009


Copyright © Gesellschaft für Informatik, Bonn

Contents

Verzahnung von Requirements Engineering und Geschäftsprozessdesign

Matthias Weidlich , Alexander Grosskopf , Daniel Lübke , Kurt Schneider , Eric Knauss and Leif Singer

Abstract


Geschäft und IT wachsen insbesondere in SOA-Projekten immer stärker zusammen. Hierbei wird deutlich: prozessals auch anforderungsbezogene Rollen versuchen dasselbe Problem zu lösen - namentlich die Erhebung von Anforderungen und die Neudefinition der Unternehmung. Dies geschieht jedoch auf verschiedenen Ebenen und mit Hilfe unterschiedlicher Techniken. Da in Projekten bisher keine gegenseitige Unterstützung zwischen diesen beiden Rollen vorgesehen ist, sind redundant ausgeführte Tätigkeiten und Inkonsistenzen in der Spezifikation häufig die Folge. Die Anforderungen für SOA-Projekte könnten jedoch weitaus effizienter erhoben und verwaltet werden: durch eine verbesserte Koordination zwischen den verschiedenen Rollen, die Definition von Abhängigkeiten zwischen ihnen sowie die Fixierung der gegenseitig zu erbringenden Resultate. Eben jene Verzahung verlangt darüberhinaus eine Reihe unterstützender Techniken. Die schnellere Erhebung sowie die verbesserte Qualität der Anforderungen erhöhen die Agilität der Projekte und stärken so einen der Hauptvorteile von SOA.


Full Text: PDF

Gesellschaft für Informatik, Bonn
ISBN 978-3-88579-244-4


Last changed 04.10.2013 18:21:57