Gesellschaft fŁr Informatik e.V.

Lecture Notes in Informatics


Software Engineering 2009 P-143, 75-86 (2009).

Gesellschaft f√ľr Informatik
2009


Editors

P. Liggesmeyer, G. Engels, J. M√ľnch, J. D√∂rr, N. Riegel (eds.)


Copyright © Gesellschaft f√ľr Informatik

Contents

Modellierung und Qualitätssicherung von UML-Modellen der Geschäftslogik von Informationssystemen

Tobias Br√ľckmann and Volker Gruhn

Abstract


Der zunehmenden Komplexit√§t von Software-Modellen, die als Parameter f√ľr Codegenerierung verwendet werden, steht der menschliche Modellierer gegen√ľber, dessen m√∂gliche Modellierungsfehler sich direkt auf das generierte Systemverhalten auswirken. Der Modellierer muss je nach konkreter Aufgabe die gew√ľnschte Sicht auf das Modell w√§hlen k√∂nnen und dar√ľber hinaus durch automatische Qualit√§tssicherung w√§hrend der Modellierung unterst√ľtzt werden. Dieser Artikel erl√§utert wie die Modellierung von UML-Modellen der Gesch√§ftslogik f√ľr Informationssysteme im Rahmen der Modellarchitektur AMABULO unterst√ľtzt wird. Dabei integriert AMABULO verschiedene Modellierungskonzepte in ein semantisches Metamodell, das durch die Abbildung auf gef√§rbte Petri-Netze semantisch fundiert wird. Die automatische √úbersetzung der logischen Information aus UML-Modellen f√ľr Gesch√§ftslogik in gef√§rbte Petri-Netze bildet die Grundlage f√ľr die Funktionen einer automatischen Qualit√§tssicherung.


Full Text: PDF

Gesellschaft f√ľr Informatik


Last changed 24.01.2012 22:04:29